Wenn Kinder schwierig sind ...

Wenn Kinder schwierig sind oder mit Störungen auffahren, dann liegt der Schlüssel bei den Eltern ...

 

Oft ist es ein "Hilferuf" des Kindes an seine Eltern.

 

Kinder tragen unbewusst Geschichten und Schicksale der Eltern aus Liebe zum Familiensystem. Wenn Vater/Mutter/Eltern sich auf den Weg machen, um zu schauen, was das Kind aus Liebe zu seinen Eltern für sie an Lasten trägt, kann Heilung geschehen.

 

In der Aufstellungsarbeit wird Unbewusstes und Übernommenes aufgedeckt. Dem Kind wird die unbewusste Last abgenommen und an die Eltern oder Ahnen zurück gegeben. Entspannung und Erleichterung kehren ein. Ebenso bekommt das Kind den Platz zugeordnet, den ihm zusteht. Je nach Geschlecht an die Seite der Mutter oder des Vaters.

 

Wenn ein Thema längere Zeit ansteht, auch bei körperlichen Symptomen, lohnt sich ein Blick hinter die Kulisse.

 

Bei Kindern bis 8jährig arbeite ich mit einem Elternteil, ohne dass das Kind anwesend ist. Älteren  Kindern und Jugendlichen traue ich es zu, an einer Aufstellung im Beisein der Eltern mitzuwirken.

 

Meine Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern sind sehr positiv.

Sie haben ein instinktives Gefühl für das Familiensystem und lassen sich sehr gut auf die emotionale Kraft ein.

 

Ein Blick hinter die Kulisse lohnt sich ...